ABC der Lacksysteme

NC-Lacke (Cellulosenitratlacke, auch Nitrolacke)

Universell einsetzbare, lösemittelhaltige Lacke auf der Basis von Cellulosenitrat. Matt bis glänzend. Für Wohn- und Schlafzimmermöbel.

Vorteile:

Angenehmes Aussehen. Schnelle Trocknung, sehr gute Reparaturfähigkeit.

Nachteile:

Empfindlich gegen Feuchtigkeit, Öle, Alkohol, Säuren.

SH-Lacke (Säurehärtende Lacke)

Chemisch härtende Lacke auf Basis reaktiver Kunstharze. Transparent und pigmentiert. Für Wohn-, Schlafzimmer- und Mitnahmemöbel. Matt bis seidenglänzend.

Vorteile:

Sehr gute Haftung, erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen chemische und mechanische Beanspruchung.

Nachteile:

Eingeschränkte Lichtechtheit, empfindlich gegen Säuren und Laugen.

UP-Lacke (Polyesterlacke)

Chemisch härtbare Lacke auf Basis reaktiver Polyester mit eingebautem Lösemittel. Mehrkomponentenlacke. Transparent und pigmentiert. Klassische Piano-Lacke, die für Hochglanzflächen in der Möbelfertigung eingesetzt werden.

Vorteile:

Hohe Oberflächenhärte, nachpolierfähig, gute Chemikalienbeständigkeit.

Nachteile:

Eingeschränkte Lichtechtheit, empfindlich gegen Schlag.

PUR-Lacke (Polyurethan)

Klassische 2-Komponentenlacke. Matt und hochglänzend.

Immer häufiger bei Wohn- und Schlafzimmermöbeln verwendet. Bilden eine hervorragende Oberfläche, verfügen über hohe Chemikalien-, Kratz- und Lichtbeständigkeit. Gute Farbbeständigkeit. Für alle farbigen Fronten, bei Oberflächen in Lack-weiß und bei einigen Naturholzausführungen.

UV-Lacke

Moderne Lacksysteme auf Basis von Kunstharzen, die durch ultraviolette Strahlung gehärtet werden. Neben lösemittelhaltigen und lösemittelfreien Produkten, stehen heute auch wasserverdünnbare UV-Lacke für die industrielle Lackierung zur Verfügung. Transparent und pigmentiert, werden u.a. für Wohn- und Schlafzimmermöbel verwendet. Sorgen für hohe Widerstandsfähigkeit gegen Stoß, Schlag und Chemikalien.

Quelle: Glasurit GmbH, Münster

Copyright by: Steffani Lehmann, Public Dialog PR- und Presse-Büro, Hamburg, E-Mail: publicdialog@aol.com

Aqua-Lacke (Wasserlacke)

Wasserbasierende, lösemittelarme Lacke auf Basis von Kunstharzen. Man unterscheidet härtbare Systeme wie 2-Komponenten-Wasserlacke von den Dispersionslacken (den 1-Komponenten-Lacken). Matt bis glänzend, farblos und farbig.

Vorteile:

Schadstoffarm, geringe Geruchsbelästigung, gute Chemikalien- und Lichtbeständigkeit nach vollständiger Austrocknung.

Nachteile:

Empfindlich u.a. gegen Wasserdampf, Säuren und Laugen (bei 1-Komponenten-Lacken).